Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Notfall Telefonnummer 07454 3071
Aktuelles

Hauptbereich

E-Carsharing: Per App buchen und dann fahren

Bis zu 250 Kilometer weit fährt das Elektroauto mit einer Tankladung. Das Fahrzeug hat seinen Standort an der Ladesäule in der Hirschstraße. Es kann mit einer App gemietet werden.

Sulz. E-Carsharing ist ein neues Angebot der Sulzer Stromversorgung: "Damit setzen wir unser Engagement in der Elektromobilität fort", sagt Geschäftsführer Wolfram Röhrig. "Es ist ein Versuch, neue Wege zu gehen", meint Bürgermeister Gerd Hieber. Carsharing bietet bereits das Vöhringer Autohaus Schmid in Sulz an. Hieber ist überzeugt, dass diese Form der Mobilität künftig stärker in Anspruch genommen wird.

Die Stadtwerke kooperieren mit der 2019 gegründeten Start-up Firma "deer", einer Tochter der Energie Calw GmbH. 200 Elektroladesäulen sowie etwa 120 Fahrzeuge verschiedener Marken stellt das junge Unternehmen zur Verfügung und übernimmt die Logistik. Für e-Carsharing werden Partner wie die Stromversorgung Sulz gesucht. "Wir haben 74 Kommunen und Stadtwerke unter Vertrag", teilt Geschäftsführer Horst Graef mit.

Das Fahrzeug wird mit Solarstrom betankt, fährt somit klimafreundlich. Abhol- und Abgabestation sind die Ladesäule am Sulzer Rathaus beziehungsweise alle anderen Ladestationen der "deer". Wenn das Angebot gut angenommen wird, könnte noch ein zweites Fahrzeug in Sulz stationiert werden.

Die Stadtverwaltung hat jedenfalls vor, das Elektroauto vor der Haustür für Dienstfahrten zu nutzen. Ein Großteil der Fahrtstrecken liege unter 50 Kilometern. Das E-Auto kann stunden- oder tagesweise gebucht werden. Das bietet sich für verschiedene Gruppen an: für junge Leute gleichermaßen wie für Senioren, die ein eigenes Auto noch nicht oder nicht mehr haben, sowie für Familien als Ersatz für ein Zweitfahrzeug.

Wie Kristina Seifert von der "deer" demonstriert, ist die Registrierung und Nutzung des elektrisch betriebenen Fahrzeugs einfach. Wer buchen will, lädt sich die kostenfreie App "deer e-carsharing" herunter oder lässt sich über das Buchungsportal "deer-carsharing" registrieren. Die Fahrzeugtür wird ebenfalls über die selbsterklärende App geöffnet. Alternativ sind Chips erhältlich. Die Tankkosten an den "deer"-Ladesäulen werden von dem Start-up Unternehmen gesponsert.

(Quelle: Schwarzwälder Bote)


Weitere Informationen:

Neu Ladesäulen in Sulz

In der Kernstadt Sulz sind seit Januar 2019 insgesamt 8 Ladesäulen für Elektroautos in Betrieb. Damit wurde der Einstieg in die ``Elektromobile Zeit´´ in Sulz geschaffen. Die Ladesäulen sind an folgenden Standorten zu finden:

  • Hirschstraße 11
  • Sonnenstraße 1 (Parkplatz Zwinger)
  • Ludwigstraße 16 (Parkplatz Wöhrd, Wohnmobilstellplatz)
  • Bahnhofstraße 40 (Parkplatz Backsteinbau)
  • Ludwigstraße 11 (Postparkplatz)
  • Jahnstraße 5 (Stadion)
  • Weilerstraße 80 (Gymnasium)
  • Holzhauser Straße 39 (Parkplatz Schindergraben)

Damit die Standorte auch von ortsfremden Fahrern gefunden werden können, sind die Standorte im Internet veröffentlicht und sind somit mit allen  gängigen Apps zu finden. Im Januar 2018 wurde der Förderantrag für die 8 Ladesäulen genehmigt. Damit erhält die Stromversorgung Sulz eine Förderung der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen von 40% der geplanten Investitionssumme. Die benötigte Energie wird aus dem Wasserkraftkontingent der Stromversorgung Sulz kommen, so dass sichergestellt ist, dass es sich zu 100% um regenerativ erzeugten Strom handelt. Dies ist auch eine zwingende Voraussetzung für die Förderfähigkeit.

  • Für die Bezahlung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung ( Ladekarte / Handy-App)

Parallel hat die Stromversorgung Sulz auch bereits einen Elektro-Smart im täglichen Einsatz. Mit diesem Fahrzeug soll der Betrieb in der Praxis getestet und Erfahrungen für den Einsatz weiterer Elektrofahrzeuge gesammelt werden.